Physiotherapie

Was ist Physiotherapie, wozu dient sie und wem hilft sie?

Ein Physiotherapeut ist ein Schmerztherapeut, dass bedeutet an erster Stelle steht für uns immer die Beseitigung von Schmerzen. Damit einhergehende Bewegungseinschränkungen werden ebenfalls positiv beeinflußt und bis zur vollen Wiederherstellung des Bewegungsausmaßes behoben. Im Anschluss daran liegen die Behandlungsziele auf der Wiederherstellung der körperlichen Leistungsfähigkeit. Diese Fähigkeiten können außerdem, zur Erhaltung des Behandlungserfolges, weiter gesteigert werden. 

In der Physiotherapie verfolgen wir eine ganzheitliche Betrachtungs- und Behandlungsweise. Unser Schwer- punkt liegt auf der Vorbeugung von Verletzungen und der Behandlung von chronischen, akuten und neurolo-gischen Erkrankungen und Schmerz-zuständen. Nach Unfällen oder Operationen wird anschließend die  Rehabilitation durchgeführt, hier gilt es den Körper in vielfältiger Weise zu unterstützen damit die maximalen Bewegungsfunktionen wieder erlangt werden können. 

 

Wussten Sie?: Vor Operationen können wir durch gezieltes Muskelaufbautraining, der Verbesserung der Koordination und Kräftigung des Herz-Kreislauf-Systems eine bessere Ausgangslage für den Körper bei längerer Ruhigstellung erreichen.

Somit können im Anschluß die Rehabilitation und der Heilungsverlauf optimiert, positiv beeinflußt und die Phasen der Ruhigstellung verkürzt werden.

Tierphysiotherapie kann vielseitig eingesetzt werden, um das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit zu erhalten und zu steigern. Aufgrund der zahlreichen Therapiemethoden, die die Physiotherapie vereint und der unterschiedlichen Erkrankungen jedes einzelnen Tieres, ist jede Behandlung individuell und auf die jeweiligen Bedürfnisse Ihres Tieres angepasst. Im Idealfall beinhaltet eine Therapieeinheit eine Kombination aus aktiven und passiven Behandlungsme-

thoden. 

 

In jedem Lebewesen bilden Körper und Geist eine Einheit und beeinflußen sich gegen-seitig, durch Physiotherapie werden beide gleichermaßen angesprochen und gefördert. Ist im Körper ein Schaden entstanden leitet unser Nervensystem die Schmerzen vom Ort der Ursache an das Gehirn weiter. Im Gehirn selbst wird dann eine Antwort formuliert, diese kann sich beispielsweise in Form von verändertem Verhalten wie Ängstlichkeit, Aggressionen, Fressunlust oder verändertem Bewegungsverhalten äußern. Hier kann zusätzlich mit der Osteopathie positiv auf das Verhalten und das Schmerzgeschehen Einfluß nehmen. 

Grundlage für eine Therapie bildet immer eine ausführliche Befundaufnahme, die ich gemeinsam mit Ihnen und Ihrem Tier erstelle.

Bitte füllen Sie vor unserer ersten Behandlung den Fragebogen aus. Sie können diesen vorab an info@active-pets.de schicken.